Domain kultband.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt kultband.de um. Sind Sie am Kauf der Domain kultband.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Musikvideo:

Musikvideo Reloaded  Kartoniert (TB)
Musikvideo Reloaded Kartoniert (TB)

Nachdem das aus dem Musikfernsehen bekannte Musikvideo inzwischen eine fast vierzig Jahre dauernde Geschichte vorweist ist eine zentrale Frage ob es immer noch gewinnbringend als Produkt einer Kulturindustrie lesbar ist. Dieser Band erprobt einen neuen interpretativen Ansatz der Musikvideos als Produkte eines hybridisierenden intermedialen und Genregrenzen überschreitenden Diskurses begreift. Während das Musikvideo eine spezifische audiovisuelle Form darstellt die im Kontext des Musikfernsehens der 1980er erprobt raffiniert und kommerzialisiert wurde liegen seine Wurzeln in den audiovisuellen Experimenten von Avantgarde-Künstler*innen des frühen zwanzigsten Jahrhunderts und transportierte damit immer auch ein ästhetisch subversives Moment. Dieses Moment kommt in seiner Fähigkeit zum Ausdruck sich in bestehende Diskurse einzuklinken diese zu ästhetisieren und umzudeuten. Das Musikvideo ist zum einen an einer popkulturellen Umdeutung des Alltags beteiligt zum anderen kommen in ihm häufig wieder Bezüge zu künstlerischen und avantgardistischen Produktionsweisen zum Vorschein die dadurch popularisiert werden. Diese bisher wenig erforschte Perspektive auf das Musikvideo soll in diesem Band untersucht werden.

Preis: 39.95 € | Versand*: 0.00 €
Transcript Film / 100 Jahre Musikvideo - Martin Lilkendey  Kartoniert (TB)
Transcript Film / 100 Jahre Musikvideo - Martin Lilkendey Kartoniert (TB)

Von der Pariser Weltausstellung 1900 über Elvis Presley hin zu MTV und der heutigen Generation YouTube - Martin Lilkendey zeichnet erstmals detailliert die ganze Geschichte des Musikvideos in der westlichen Welt nach. Auf Grundlage einer präzisen Definition des populären Musikkurzfilms sowie vieler Beispiele kann die Einführung eine filmhistorische Klammer zwischen dem frühen Kino und YouTube setzen. Dabei wird deutlich dass die Geschichte des Musikvideos auch eine Geschichte der Medien ist. Die präzise Einordnung des Musikvideos als eigenständiges Genre außerhalb des Musikfilms sowie das empirisch-deskriptive Vorgehen erlauben es viel weiter historisch zurückzuschauen als alle anderen bisherigen wissenschaftlichen Betrachtungen.

Preis: 24.99 € | Versand*: 0.00 €
Anonymous: Das Musikvideo als soziomentales Brennglas am Beispiel von RAMMSTEIN
Anonymous: Das Musikvideo als soziomentales Brennglas am Beispiel von RAMMSTEIN

Das Musikvideo als soziomentales Brennglas am Beispiel von RAMMSTEIN , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 52.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 1,3, Universität Rostock (Institut für Soziologie und Demographie), Veranstaltung: Soziologie des Fernsehens, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch die Etablierung des Musikfernsehens innerhalb der Fernsehlandschaft vor mehr als 20 Jahren, wurde eine ganze Generation von Menschen beeinflusst, Jugendkulturen geprägt und kreative Akzente gesetzt. Insbesondere Musikvideos übten und üben ungetrübte Faszination auf ihre ZuschauerInnen aus. Gänzlich dem Motto folgend: ¿If it moves they will watch it¿
(Andy Warhol), sind besonders Jugendliche und junge Erwachsene im kaleidoskopischen ¿Mahlstrom der Bilder¿ gefangen. Um sich der Beziehung zwischen Musikvideo und Zuschauer anzunähern, wird in dieser Arbeit von einer theoretischen Implikation im Kontext musikalischer Sozialisation, über einen kurzen historischen Abriss zum Musikfernsehen, der 
anschließende inhaltlich-formale Situationsbefund des Musikvideos beschrieben. Das Hauptaugenmerk und Kern dieser Arbeit ist das weite Feld der Rezeption,
Nutzungsmotivation und Wirkung des Musikvideos auf junge Menschen.

Zwar wird versucht unter Berücksichtigung von quantitativen Aspekten die Forschungsergebnisse der 
Rezeptionsforschung synoptisch und kompakt abzutragen. Die Prämisse liegt dennoch 
darin einen unverzerrten und unverkrüppelten Überblick der wichtigsten Gehalte des Themas zu geben. Auf die Ummantelung des Kerns dieser Arbeit, durch medientheoretische Exkurse und jugendkulturelle Theorienbezüge wird verzichtet. Ziel dieser Arbeit soll es ausschließlich 
sein, Nutzungsmotive und Rezeptionsformen von Musikvideos durch ein jugendliches Publikum aufzudecken und deren Wirkungen im Kontext von Sozialisationsaspekten und der Bedeutsamkeit für die jugendliche Lebenswelt anhand von Ergebnissen der Rezeptions- und Wirkungsforschung aufzuzeigen: Welche Nutzungsmotivationen gibt es für das Einschalten von Musikfernsehen, respektive für das Anschauen von Musikvideos? Wie nehmen junge Menschen die inhaltliche Bilderflut der Musikvideos auf? Wie werden diese verarbeitet? Welche Wirkungen sind zu dokumentieren? (Hensel, Tom)
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 1,3, Universität Rostock (Institut für Soziologie und Demographie), Veranstaltung: Soziologie des Fernsehens, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch die Etablierung des Musikfernsehens innerhalb der Fernsehlandschaft vor mehr als 20 Jahren, wurde eine ganze Generation von Menschen beeinflusst, Jugendkulturen geprägt und kreative Akzente gesetzt. Insbesondere Musikvideos übten und üben ungetrübte Faszination auf ihre ZuschauerInnen aus. Gänzlich dem Motto folgend: ¿If it moves they will watch it¿ (Andy Warhol), sind besonders Jugendliche und junge Erwachsene im kaleidoskopischen ¿Mahlstrom der Bilder¿ gefangen. Um sich der Beziehung zwischen Musikvideo und Zuschauer anzunähern, wird in dieser Arbeit von einer theoretischen Implikation im Kontext musikalischer Sozialisation, über einen kurzen historischen Abriss zum Musikfernsehen, der anschließende inhaltlich-formale Situationsbefund des Musikvideos beschrieben. Das Hauptaugenmerk und Kern dieser Arbeit ist das weite Feld der Rezeption, Nutzungsmotivation und Wirkung des Musikvideos auf junge Menschen. Zwar wird versucht unter Berücksichtigung von quantitativen Aspekten die Forschungsergebnisse der Rezeptionsforschung synoptisch und kompakt abzutragen. Die Prämisse liegt dennoch darin einen unverzerrten und unverkrüppelten Überblick der wichtigsten Gehalte des Themas zu geben. Auf die Ummantelung des Kerns dieser Arbeit, durch medientheoretische Exkurse und jugendkulturelle Theorienbezüge wird verzichtet. Ziel dieser Arbeit soll es ausschließlich sein, Nutzungsmotive und Rezeptionsformen von Musikvideos durch ein jugendliches Publikum aufzudecken und deren Wirkungen im Kontext von Sozialisationsaspekten und der Bedeutsamkeit für die jugendliche Lebenswelt anhand von Ergebnissen der Rezeptions- und Wirkungsforschung aufzuzeigen: Welche Nutzungsmotivationen gibt es für das Einschalten von Musikfernsehen, respektive für das Anschauen von Musikvideos? Wie nehmen junge Menschen die inhaltliche Bilderflut der Musikvideos auf? Wie werden diese verarbeitet? Welche Wirkungen sind zu dokumentieren? (Hensel, Tom)

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 1,3, Universität Rostock (Institut für Soziologie und Demographie), Veranstaltung: Soziologie des Fernsehens, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch die Etablierung des Musikfernsehens innerhalb der Fernsehlandschaft vor mehr als 20 Jahren, wurde eine ganze Generation von Menschen beeinflusst, Jugendkulturen geprägt und kreative Akzente gesetzt. Insbesondere Musikvideos übten und üben ungetrübte Faszination auf ihre ZuschauerInnen aus. Gänzlich dem Motto folgend: ¿If it moves they will watch it¿ (Andy Warhol), sind besonders Jugendliche und junge Erwachsene im kaleidoskopischen ¿Mahlstrom der Bilder¿ gefangen. Um sich der Beziehung zwischen Musikvideo und Zuschauer anzunähern, wird in dieser Arbeit von einer theoretischen Implikation im Kontext musikalischer Sozialisation, über einen kurzen historischen Abriss zum Musikfernsehen, der anschließende inhaltlich-formale Situationsbefund des Musikvideos beschrieben. Das Hauptaugenmerk und Kern dieser Arbeit ist das weite Feld der Rezeption, Nutzungsmotivation und Wirkung des Musikvideos auf junge Menschen. Zwar wird versucht unter Berücksichtigung von quantitativen Aspekten die Forschungsergebnisse der Rezeptionsforschung synoptisch und kompakt abzutragen. Die Prämisse liegt dennoch darin einen unverzerrten und unverkrüppelten Überblick der wichtigsten Gehalte des Themas zu geben. Auf die Ummantelung des Kerns dieser Arbeit, durch medientheoretische Exkurse und jugendkulturelle Theorienbezüge wird verzichtet. Ziel dieser Arbeit soll es ausschließlich sein, Nutzungsmotive und Rezeptionsformen von Musikvideos durch ein jugendliches Publikum aufzudecken und deren Wirkungen im Kontext von Sozialisationsaspekten und der Bedeutsamkeit für die jugendliche Lebenswelt anhand von Ergebnissen der Rezeptions- und Wirkungsforschung aufzuzeigen: Welche Nutzungsmotivationen gibt es für das Einschalten von Musikfernsehen, respektive für das Anschauen von Musikvideos? Wie nehmen junge Menschen die inhaltliche Bilderflut der Musikvideos auf? Wie werden diese verarbeitet? Welche Wirkungen sind zu dokumentieren? , Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 1,3, Universität Rostock (Institut für Soziologie und Demographie), Veranstaltung: Soziologie des Fernsehens, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch die Etablierung des Musikfernsehens innerhalb der Fernsehlandschaft vor mehr als 20 Jahren, wurde eine ganze Generation von Menschen beeinflusst, Jugendkulturen geprägt und kreative Akzente gesetzt. Insbesondere Musikvideos übten und üben ungetrübte Faszination auf ihre ZuschauerInnen aus. Gänzlich dem Motto folgend: ¿If it moves they will watch it¿ (Andy Warhol), sind besonders Jugendliche und junge Erwachsene im kaleidoskopischen ¿Mahlstrom der Bilder¿ gefangen. Um sich der Beziehung zwischen Musikvideo und Zuschauer anzunähern, wird in dieser Arbeit von einer theoretischen Implikation im Kontext musikalischer Sozialisation, über einen kurzen historischen Abriss zum Musikfernsehen, der anschließende inhaltlich-formale Situationsbefund des Musikvideos beschrieben. Das Hauptaugenmerk und Kern dieser Arbeit ist das weite Feld der Rezeption, Nutzungsmotivation und Wirkung des Musikvideos auf junge Menschen. Zwar wird versucht unter Berücksichtigung von quantitativen Aspekten die Forschungsergebnisse der Rezeptionsforschung synoptisch und kompakt abzutragen. Die Prämisse liegt dennoch darin einen unverzerrten und unverkrüppelten Überblick der wichtigsten Gehalte des Themas zu geben. Auf die Ummantelung des Kerns dieser Arbeit, durch medientheoretische Exkurse und jugendkulturelle Theorienbezüge wird verzichtet. Ziel dieser Arbeit soll es ausschließlich sein, Nutzungsmotive und Rezeptionsformen von Musikvideos durch ein jugendliches Publikum aufzudecken und deren Wirkungen im Kontext von Sozialisationsaspekten und der Bedeutsamkeit für die jugendliche Lebenswelt anhand von Ergebnissen der Rezeptions- und Wirkungsforschung aufzuzeigen: Welche Nutzungsmotivationen gibt es für das Einschalten von Musikfernsehen, respektive für das Anschauen von Musikvideos? Wie nehmen junge Menschen die inhaltliche Bilderflut der Musikvideos auf? Wie werden diese verarbeitet? Welche Wirkungen sind zu dokumentieren? , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080618, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Hensel, Tom, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Fernsehens; Soziologie, Warengruppe: HC/Soziologie, Fachkategorie: Populäre Kultur, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638062787, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Aus welchem Musikvideo?

Es tut mir leid, aber ich kann Ihre Frage nicht beantworten, da Sie nicht angegeben haben, aus welchem Musikvideo Sie Informatione...

Es tut mir leid, aber ich kann Ihre Frage nicht beantworten, da Sie nicht angegeben haben, aus welchem Musikvideo Sie Informationen benötigen. Bitte geben Sie weitere Details an, damit ich Ihnen helfen kann.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welches Musikvideo ist gemeint?

Es tut mir leid, aber ich kann Ihre Frage nicht beantworten, da Sie nicht angegeben haben, um welches Musikvideo es geht. Bitte ge...

Es tut mir leid, aber ich kann Ihre Frage nicht beantworten, da Sie nicht angegeben haben, um welches Musikvideo es geht. Bitte geben Sie weitere Informationen an, damit ich Ihnen helfen kann.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Mögt ihr dieses Musikvideo?

Als KI habe ich keine persönlichen Vorlieben oder Meinungen. Ich kann jedoch das Musikvideo analysieren und Informationen darüber...

Als KI habe ich keine persönlichen Vorlieben oder Meinungen. Ich kann jedoch das Musikvideo analysieren und Informationen darüber geben, wie es auf andere Menschen wirken könnte.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Kennt jemand dieses Musikvideo?

Um dir bei der Suche nach dem Musikvideo zu helfen, wäre es hilfreich, wenn du mehr Informationen gibst. Wie heißt der Song oder d...

Um dir bei der Suche nach dem Musikvideo zu helfen, wäre es hilfreich, wenn du mehr Informationen gibst. Wie heißt der Song oder der Künstler? Was passiert im Video? Gibt es besondere Merkmale oder auffällige Elemente, die du beschreiben kannst? Je mehr Informationen du lieferst, desto größer sind die Chancen, dass jemand das Musikvideo kennt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Gefällt euch das Musikvideo?

Als KI habe ich keine persönlichen Vorlieben oder Meinungen. Es wäre hilfreich, wenn du das Musikvideo beschreibst oder deine eige...

Als KI habe ich keine persönlichen Vorlieben oder Meinungen. Es wäre hilfreich, wenn du das Musikvideo beschreibst oder deine eigene Meinung dazu äußerst, damit ich besser verstehen kann, was du meinst.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welches Musikvideo von BTS?

Es gibt viele Musikvideos von BTS, daher ist es schwer zu sagen, welches genau gemeint ist. Ein sehr beliebtes Musikvideo von ihne...

Es gibt viele Musikvideos von BTS, daher ist es schwer zu sagen, welches genau gemeint ist. Ein sehr beliebtes Musikvideo von ihnen ist "Dope", das für seine energiegeladene Choreografie bekannt ist. Ein weiteres bekanntes Musikvideo ist "Blood Sweat & Tears", das für seine ästhetische Inszenierung und Symbolik gelobt wurde.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welches Musikvideo zeigt zwei Mädchen?

Es gibt viele Musikvideos, die zwei Mädchen zeigen. Ein Beispiel ist das Musikvideo zu "Wannabe" von den Spice Girls, in dem fünf...

Es gibt viele Musikvideos, die zwei Mädchen zeigen. Ein Beispiel ist das Musikvideo zu "Wannabe" von den Spice Girls, in dem fünf Mädchen auftreten. Ein weiteres Beispiel ist das Musikvideo zu "Bad Guy" von Billie Eilish, in dem Billie Eilish und eine andere Frau zu sehen sind.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Suche ein wichtiges gezeichnetes Musikvideo.

Ein wichtiges gezeichnetes Musikvideo ist "Take On Me" von A-ha. Das Video wurde 1985 veröffentlicht und verwendet eine Kombinatio...

Ein wichtiges gezeichnetes Musikvideo ist "Take On Me" von A-ha. Das Video wurde 1985 veröffentlicht und verwendet eine Kombination aus Live-Action und handgezeichneten Animationen. Es war bahnbrechend für seine Zeit und wurde zu einem Klassiker der Musikvideokunst.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist euer Lieblings-Musikvideo?

Als KI habe ich keinen persönlichen Geschmack oder Vorlieben, daher kann ich kein Lieblings-Musikvideo haben. Es gibt jedoch viele...

Als KI habe ich keinen persönlichen Geschmack oder Vorlieben, daher kann ich kein Lieblings-Musikvideo haben. Es gibt jedoch viele beliebte Musikvideos, die von verschiedenen Künstlern und Genres stammen. Einige der bekanntesten Musikvideos sind zum Beispiel "Thriller" von Michael Jackson, "Gangnam Style" von Psy oder "Bad Guy" von Billie Eilish.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Suche ein Musikvideo mit Strand.

Ein Musikvideo, das an einem Strand gedreht wurde, ist "Shape of You" von Ed Sheeran. Das Video zeigt Ed Sheeran, wie er an versch...

Ein Musikvideo, das an einem Strand gedreht wurde, ist "Shape of You" von Ed Sheeran. Das Video zeigt Ed Sheeran, wie er an verschiedenen Stränden tanzt und sich mit einer Frau trifft. Es ist ein fröhliches und sommerliches Video, das perfekt zur Strandatmosphäre passt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie erstelle ich ein Musikvideo?

Um ein Musikvideo zu erstellen, benötigst du zunächst eine Idee oder ein Konzept für das Video. Überlege dir, welche Art von Visua...

Um ein Musikvideo zu erstellen, benötigst du zunächst eine Idee oder ein Konzept für das Video. Überlege dir, welche Art von Visuals und Story du für dein Lied haben möchtest. Dann kannst du entweder selbst filmen oder einen professionellen Videografen engagieren, um das Video zu drehen. Nach dem Dreh kannst du das Material schneiden, Effekte hinzufügen und das Video bearbeiten, um es fertigzustellen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie drehe ich ein Musikvideo?

Um ein Musikvideo zu drehen, benötigst du zunächst eine Idee oder ein Konzept für das Video. Dann solltest du einen Drehplan erste...

Um ein Musikvideo zu drehen, benötigst du zunächst eine Idee oder ein Konzept für das Video. Dann solltest du einen Drehplan erstellen, in dem du festlegst, welche Szenen du drehen möchtest und welche Orte und Requisiten du dafür benötigst. Schließlich musst du das Video drehen, indem du die Szenen nach deinem Drehplan umsetzt und dabei auf Kameraeinstellungen, Beleuchtung und den Einsatz von Effekten achtest.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Planung Location Kamera Beleuchtung Schnitt Requisiten Choreografie Styling Drehbuch Regie

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.